Kostenlose Urteile und Gerichtsentscheidungen

Detailansicht Urteil

Wann sind Sachverständigenkosten zur Schadenshöhe im Zivilprozess nicht einzuholen?
OLG Nürnberg, AZ: 13 U 4537/19, 10.12.2020
Entscheidung
im Volltext
herunterladen
Von der Erholung eines Sachverständigengutachtens zur Schadenshöhe wird vor allem dann regelmäßig gemäß § 287 Abs. 1 Satz 2 ZPO abzusehen sein, wenn die Kosten der Begutachtung dasjenige deutlich übersteigen, was nach einer richterlichen Schätzung absehbar an Unsicherheit verbleibt.

Eine rein richterliche Schätzung verbietet sich nur dort, wo es keine konkreten Anhaltspunkte gibt, auf die eine Schätzung gestützt werden kann.
Entscheidung im Volltext herunterladen
Dieses Urteil wurde eingestellt von iurado.de
Keywords: Sachverständigengutachten Schadenshöhe richterliche Schätzung Gewinnermittlung Schätzgrundlagen Mautkosten Korrektur Schadensermittlung Schadensrecht Wahrscheinlichkeit Prozesskosten Mautanteil Roherlös Sachzusammenhang Ersatzfahrzeug